Header Grafik
Fairtrade Gemeinden
13.08.2018

Lutzmannsburg wurde zur dritten FAIRTRADE-Gemeinde im Burgenland ernannt

Die Ernennungsfeier fand im Rahmen des Internationalen Rotweinerlebnisses statt.

v.l.n.r.: Mag. Kerstin Rohrer, Roman Kainrath (Vize-Bürgermeister), Mag. Sonja Hasler, Sophie, Alina Blazovich, Christian Rohrer (Bürgermeister), Larissa Kanz, Günther Toth (Obmann Weinbauverein), Florian Ablöscher MSc (FAIRTRADE Österreich)

Lutzmannsburg setzt ein Zeichen für den fairen Handel und erfüllt alle fünf Ziele einer FAIRTRADE-Gemeinde. Neben einem vielfältigen Angebot von FAIRTRADE-Produkten in der Marktgemeinde stehen bewusstseinsschaffende Maßnahmen ganz oben auf der Agenda der sehr aktiven Lutzmannsburger FAIRTRADE-Arbeitsgruppe. Am 05. August sind zum Internationalen Rotweinerlebnis zahlreiche BesucherInnen zusammengekommen, nicht nur um wohlschmeckende Weine zu verkosten, sondern auch um die Ernennung von Lutzmannsburg zur dritten burgenländischen FAIRTRADE-Gemeinde feierlich zu würdigen. Florian Ablöscher von FAIRTRADE-Österreich bedankte sich beim Lutzmannsburger Bürgermeister Christian Rohrer und den Mitgliedern der FAIRTRADE-Arbeitsgruppe für deren kreatives und starkes Engagement. "Wir sind sehr stolz darauf, dass Lutzmannsburg als erste Gemeinde im Mittelburgenland zur FAIRTRADE-Gemeinde ernannt wurde. Speziell als Gemeinde, wo es noch relativ viel und kleinstrukturierte Landwirtschaft gibt, ist die Entscheidung, FAIRTRADE-Gemeinde zu sein, auch ein Zeichen der Solidarität mit benachteiligten (Klein-)Bauernfamilien in anderen Teilen der Welt", betont Mag. Sonja Hasler, Gemeinderätin und Leiterin der FAIRTRADE-Arbeitsgruppe.