Header Grafik
Fairtrade Gemeinden
09.08.2018

Jennersdorf ist Burgenlands zweite FAIRTRADE-Gemeinde

Die Ernennungsfeier fand im Rahmen der „Fairen Nacht“ statt.

Kreativ und engagiert für den fairen Handel zeigt sich nun auch die südlichste Bezirkshauptstadt des Burgenlandes, Jennersdorf. Ein umfangreiches FAIRTRADE-Angebot gibt es sowohl in Geschäften, insbesondere dem Weltladen Jennersdorf, als auch in Gernot's Gasthaus zum Hof. Darüber hinaus sind insbesondere die Stadtpfarre und die Schulen aktiv im Einsatz für weltweit gerechte Handelsbedingungen. Zum einen verwenden sie FAIRTRADE-Produkte, zum anderen setzen sie bewusstseinsschaffende Maßnahmen. Die Stadtgemeinde Jennersdorf verschenkt zu Jubiläen oder anderen feierlichen Anlässen Vossen-Handtücher aus FAIRTRADE-Baumwolle, die mit dem Stadtwappen bestickt sind.

Im Rahmen der "Fairen Nacht" auf dem Mutter-Teresa-Platz am 30. Juni wurde Jennersdorf vor versammelten GemeindebürgerInnen zur zweiten burgenländischen FAIRTRADE-Gemeinde ernannt. Vizebürgermeisterin Gabriele Lechner und Vera Tajmel vom Weltladen Jennersdorf nahmen die Urkunde und die FAIRTRADE-Fahne entgegen. Beide Frauen sind Mitglieder der FAIRTRADE-Arbeitsgruppe, die sich unter anderem darum bemüht, die Verfügbarkeit von fair gehandelten Produkten in Jennersdorf zu fördern. Maria Ebner von FAIRTRADE-Österreich bedankte sich für ihr Engagement. Gefeiert wurde mit fairen Cocktails und exotischen Speisen zur Musik von 'Uhudler Libre'.